Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 13. Januar 2016

Fest der Taufe Jesu

Begrüßung
Mit dem Fest Taufe des Herrn geht die Weihnachtszeit zu Ende und es beginnt die Zeit im Jahreskreis. In der Weihnachtszeit werden wir in der Liturgie an verschiedene Ereignisse und Themen der Geburt und der Kindheit Jesus erinnert und versuchen sie zu verstehen. Im liturgischen Jahreskreis stehen die Botschaft Jesu und das Wirken Jesu im Mittelpunkt. Die Weihnachtszeit haben wir mit viel Freude und Feierlichkeiten begangen. Den Jahreskreis wollen wir mit Erfüllung von verschiedenen Aufgaben des Alltages und Taten der Liebe leben. Das Weihwasser erinnert uns an die Taufe. Zu Beginn des Gottesdienstes am Fest der Taufe Jesu wollen wir uns an unsere Taufe erinnern und um Vergebung der Sünden bitten.
 
Predigt
Aus dem heutigen Evangelium können wir wissen, was die Taufe Jesu im Jordan, von der Taufe des Alten Testamentes für die Vergebung der Sünden mit einem Sündenbekenntnis unterscheidet.
 
Die Texte des heutigen Evangeliums zeigen auch, wodurch sich die christliche Taufe von der alttestamentlichen Taufe unterscheidet.
 
Das Herabkommen des Heiligen Geistes und die Worte über Jesus, dass er der geliebte Sohn Gottes sei, an dem Gott Gefallen gefunden hat, unterscheiden die Taufe Jesu und die christliche Taufe von der Taufe des Alten Testamentes oder der Taufe der Essener, der Gemeinschaft Qumran, der Hindus oder der Sicks.
Sich in einem Fluss taufen zu lassen oder sich eintauchen und taufen zu lassen für körperliche und seelische Reinigung und die Vergebung der Sünden, das gab es in der vorchristlichen Zeit unter den Juden, in der Gemeinschaft der Essener, der Qumraner Gemeinschaft, der Hindus oder Sicks. Viele religiöse Gemeinschaften außerhalb des Christentums feiern heute noch solche Taufen. Der Prophet Elischa befahl dem aussätzigen Naman, 7 Mal im Fluss Jordan unter zu tauchen für seine Reinigung, damit er gesund werde.
 
Die Taufe in verschiedenen Religionen und Kulturen und die Taufe im Alten und im Neuen Testament möchte ich in ihrem Zusammenhang in den ritualen Ähnlichkeiten und im sinngemäßen Zusammenhang verstehen.
Die christliche Taufe verstehe ich als eine Weiterentwicklung der Taufe der Juden und der anderen Völker. 
Dadurch, dass die Christen durch die Taufe zu Kindern Gottes werden und die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, zählt die christliche Taufe als etwas besonderes, ohne alle bisherigen Bedeutungen und Sinn verlieren zu wollen.
 
Die christliche Taufe wird mit der missionarischen Botschaft der Verkündigung Jesu verbunden, wenn die Täuflinge im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes getauft werden, womit Jesus vor seiner Himmelfahrt seine Jünger beauftragte. Der Auftrag lautete, viele Menschen zu taufen und sie zu seinen Jüngern zu machen und die Botschaft des Evangeliums zu verbreiten. Es gibt auch christliche Gemeinschaften, die ihre neuen Mitglieder im Namen Jesu taufen, aber die meisten Kirchen taufen im Namen des dreifaltigen Gottes.
 
Wenn wir die Geschichte der Tauffeier im Christentum und in anderen Religionen betrachten, können wir feststellen, dass Reinigung und die Beziehung mit Gott ein wichtiges Thema der Taufe ist. Es gibt eine enge Verbindung zwischen Reinigung und Gesundheit, Reinigung und seelischer Reinheit, Reinigung und Sündenvergebung, Reinigung, Umkehr und Beziehung mit Gott.

Jesus wurde im Jordan von Johannes getauft, der Heilige Geist kam herab und Gott hat ihn als seinen geliebten Sohn kundgetan, weil Jesus in seiner Beziehung mit Gott so innig war, dass er und Gott der Vater, ein Wesen sein kann.

Am Fest der Taufe des Herrn können wir als getaufte Christen unsere Taufe genau so wie die Taufe des Johannes oder der Essener, der Qumran Gemeinschaften oder der Hindus als Taufe für die Vergebung der Sünde und als Zeichen der Umkehr verstehen. Gleichzeitig ist unsere christliche Taufe viel mehr als eine Taufe für die Vergebung der Sünden, die wir Christen häufig empfangen dürfen. Unsere christliche Taufe, die wir nur einmal im Leben empfangen dürfen, ist die Erhebung unseres Status als Kinder Gottes und der Empfang der Kraft des Heiligen Geistes. Die Tauferinnerungen im Gottesdienst oder die Tauferneuerung in der Osternacht oder das Fest Taufe des Herrn können uns helfen, bewusster als Kinder Gottes zu leben und täglich die Kraft des Heiligen Geistes zu empfangen.
 
 

1 Kommentar:

  1. Muss kennen Katholisch Dogma - *VERSTECKT* von ihnen

    Wenn Sie überhaupt daran interessiert zu wissen sind ... die Katholische Dogma ... dass wir muss glauben, zu erreichen Himmel.

    Ich liste sie auf meiner Website > > > http://www.Gods-Catholic-Dogma.com

    Wenn Sie nur scan den Index ... sie werden nicht sehen, das unfehlbare Dogma ... vom Papst in Einheit mit den Bischöfen der Welt ... das allein hält die menschen von ewigen verdammnis.

    Quellen von Dogma auf automatische exkommunikation wegen ketzerei > > http://www.Gods-Catholic-Dogma.com/section_13.2.html

    Quellen von Dogma, dass Unwissenheit nicht ein Schlupfloch in den Himmel > > http://www.Gods-Catholic-Dogma.com/section_5.1.html

    Die katholische Gott weiß ... was wir denken und glauben.

    Katholischen glauben (pre-erfüllung) schreiben von Deuteronomium 31:21 >
    "Denn ich weiß ihre gedanken und was sie sind über zu tun diesen dag."

    Katholischen glauben (pre-erfüllung) schreiben von Job 21:27 >
    "Sicherlich ich weiß ihre gedanken und ihre ungerechten urteile gegen Mich."

    Katholische schreiben von Romans 1:21 >
    "Sie ... wurde eitel in ihren gedanken, und ihr unverständiges herz wurde verfinstert."

    Die Tatsache, dass der "islam" keine Religion ist bewiesen auf Abschnitt 113.1 der Website. Mohammed im "koran" schrieb das Gegenteil von den Alten Testament Propheten.

    A C H T U N G: Die Katholische Kirche hat keine physikalischen eigenschaften in diesen zeiten und hat keine sich seit 8 Dezember 1965 wegen ketzerei.

    Mike
    Our Lady of Eroberung
    Bete für uns

    AntwortenLöschen